Harmonie zwischen

Mensch & Pferd

Über mich

Anna Groh

Seit meiner Kindheit bestimmen Pferde mein Leben. Vom anfänglichen "drauf sitzen" entwickelte sich das Reiten.

Durch meinen prägenden Weggefährten Ruby habe ich mein Verständnis vom Reiten und Kommunikation mit dem Pferd immer wieder neu überdenken müssen. Denn mit dem bis dahin erhaltenen Wissen aus den Unterrichtsstunden kam ich einfach nicht mehr weiter.

Es gibt einfach nicht DAS-Patentrezept für jedes Pferd.     

Jedes Pferd ist unterschiedlich - allein von der Rasse her, vom Alter, vom Ausbildungsstand, vom Körperbau, von der seelischen Beschaffenheit - um nur ein paar Punkte zu nennen.                                        

Daher habe ich mich mit verschiedensten Reitweisen, Reitlehren und Kommunikationswegen befasst.   Vom Grundsatz her vereinen alle Reitweisen den gleichen Ansatz.                                                                           

Die Biomechanik der Pferde gibt diesen Weg vor, wie wir das Pferd zu einem Reittier uns nutzbar machen können.  Und aus den unterschiedlichen Reitweisen sind dann die passenden Übungen / Ansatzpunkte für das jeweilige Pferd zu finden

Kenntnisse

Bei meinem Unterricht schöpfe ich aus dem nachfolgenden Wissen, was ich stetig fortbilde und für jeden Schüler eine individuelle Lösung suche:

  • Aktuell Ausbildung bei der VFD zur Übungsleiterin B
  • Keyoona Coach Mensch & Pferd (https://equi-beats.com/)
  • VFD Rittführerin
  • Jahrelanger Unterricht gemäß FN Richtlinien
  • Unterricht bei einem TGT-Trainer in der Bodenarbeit
  • Jahrelanger Unterricht bei Reitlehrern der klassischen Reitweise
  • Unterricht nach Penquitt
  • Besuch diverser Vorträge online und live zu: Michael Geitners Equikinetik und Dualaktivierung, Dr. Vivian Gabor (Diplom-Biologin und Pferdewissenschaften), Babette Teschens Longenkurs, Schiefentherapie nach Schöneich, Richard Hinrichs, Centered Riding, Zirkuslektionen Annika Markgraf - Pferdeschule Weser Ems, Peter Pfister, Weiterbildung online durch Lehrvideos namhafter Reiter (z.B. Ingrid Klimke) etc.

Auch ich selbst nehme Unterricht und bilde mich fort, denn nur so kann die Beziehung zum & die Arbeit mit Pferd besser werden.

Getreu dem Motto "Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen" (Zitat)

Denn die Reiterei ist ein unerschöpfliches Feld, bei dem es gilt immer wieder den aktuellen Stand zu erfassen, diesen zu reflektieren, sein bisheriges Tun in Frage zu stellen und durch neue Erkenntnisse zu erweitern.

Durch diese stete Selbstkritik können wir eine harmonische Partnerschaft mit unserem Pferd erreichen.

Ich freue mich darauf euch auf diesem Weg zu begleiten!